Berlin, den 8.5.15
Der Gemeinsame Bundesausschuss (B-GA) beschloss am 6.11.2014, dass ein Zusatznutzen von Fycompa® (Perampanel) im Vergleich zu bisherigen Wirkstoffen zur Behandlung von Epilepsien nicht nachgewiesen werden kann. Als Folge wird Perampanel für viele deutsche Epilepsiepatienten in Zukunft nicht verfügbar sein. Dies, obwohl Perampanel als Substanz mit neuem Wirkmechanismus vielen bisher pharmakoresistenten Patienten in Deutschland ein Leben ohne oder mit stark reduzierten Anfällen ermöglicht. Der Epilepsie Bundes-Elternverband  e.v. reichte nun eine Epilepsie-Petition am Bundestag ein, die durch möglichst viele Unterschriften unterstützt werden muss, um Erfolg zu haben. Bitte unterstützen auch Sie diese wichtige Initiative mit Ihrer Unterschrift. Auf dieser Webseite: www.epilepsie-petition.de   finden Sie Hintergrundinformationen. Auch ein Facebook-Account besteht: https://www.facebook.com/pages/Epilepsie-Petition/821780944581469 . Es müssen 50 000 Unterschriften innerhalb 4 Wochen erreicht werden. Die Petitionswebseite lautet: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_04/_29/Petition_58646.mitzeichnen.registrieren.html